Gotthard Schettler Schriftzug entfernt

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Im Mai diesen Jahres wurde mit großem Aufwand anlässlich des Hundertsten Geburtstages des Mediziners die Sporthalle in Falkenstein zur Gotthard Schettler Sporthalle umbenannt.  Allein der Schriftzug kostete 8000 Euro. Nun wurde in einer „Nacht und Nebel Aktion“ alles wieder entfernt. Am Donnerstagabend beschlossen die Stadträte mit elf Ja-Stimmen und fünf Enthaltungen, dass der Name weg muss. Am gestrigen Vormittag war schon alles geschehen.

Seit Wochen wurde darüber diskutiert, die Gotthard-Schettler-Turnhalle in Falkenstein umzubenennen. Dem in Fachkreisen berühmten Spezialisten für Herz-, Gefäß- und Stoffwechselkrankheiten fielen einst Ehrungen im Dutzend zu. Er bekam Ehrendoktorwürden in Italien, in Schottland, in Frankreich, in China, in Japan, in Berlin sowie zahlreiche Auszeichnungen, unter denen sich auch das Bundesverdienstkreuz befindet. Dieses Jahr wäre Gotthard Schettler 100 Jahre alt geworden. Als Dank für seine Verdienste, wurde ihm ein Denkmal gesetzt. Eine Turnhalle wurde nach ihm benannt. Ein paar Monate später wurde wieder alles geändert. Grund dafür sei seine Mitgliedschaft in der NSDAP und weil er im Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbund Gaustudentenführer in Thüringen war.

Eine Ende ist jedoch noch nicht in Sicht, daher wird vorerst nur von einer „Aussetzung“ des Schriftzuges gesprochen. Die Entscheidungsträger wollen weiter prüfen und im Bundesarchiv in Berlin die NSDAP-Akte von Gotthard Schettler begutachten.

 

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email