Immer mehr Pendler im Vogtland

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Über 21.000 Vogtländer arbeiten außerhalb des Landkreises und müssen so täglich hunderte Kilometer fahren. Als „Nahbereich“ werden einfache Fahrten bis 150 Kilometer  Pendelstrecke bezeichnet. Der örtliche Arbeitsmarkt und höhere Löhne gilt bei den meisten als Grund für das Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsort. So rollen zum Beispiel über 2.100 PKW´s morgens in Richtung Hof.

„Der III. Weg“ fordert die Stärkung des ländlichen Raums!

Die zunehmende Verstädterung einerseits, wie auch die Entvölkerung ganzer Landstriche andererseits, muss gestoppt werden. Hier bedarf es spezifisch abgestimmter Subventionen zur Schaffung von Arbeitsplätzen im ländlichen Raum – die Arbeit muss zu den Menschen und nicht die Arbeiter zu den Maschinen. In diesem Rahmen ist auch die Landwirtschaft auszubauen. Ballungszentren sind hingegen menschen- und familiengerecht zurück- und umzubauen. Somit würde auch langfristig das Pendleraufkommen zurückgehen.

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email