Oelsnitzer Kitas sind VOLL

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

1,3 Kinder pro Paar, das ist die traurige Geburtenrate in Deutschland. Somit sterben mehr Deutsche, als geboren werden. Doch die Einwohnerzahl steigt und steigt, da eine unbegrenzte Zuwanderung stattfindet. Insgesamt 374 Kita-Plätze werden im Vogtland bis zum Jahr 2020 gebraucht. Grund ist vor allem der Zuzug von Migranten und die dadurch steigende Geburtenrate.
In Oelsnitz stoßen die Einrichtungen nun an ihre Grenzen. Die Krippen seien voll und freie Plätze sind erst wieder 2019 verfügbar. Auch in Kindergarten und Hort gibt es kaum noch Kapazität. In Plauen zum Beispiel, liegt der höchste Anteil nichtdeutscher Kinder in einer Kindertagesstätte bei 31,4 Prozent und in einem Hort sogar bei 55,9 Prozent. Das bedeutet, dass in diesen Hort schon mehr ausländische als deutsche Kinder gehen.

„Der III. Weg“ fordert die Einführung eines Muttergehaltes für die ersten drei Jahre des Kindes. Im Anschluss muss für deutsche Kinder ein Kindergartenplatz inklusive Verpflegung kostenlos sein. Wer eher wieder arbeiten gehen möchte, dem muss eine Kindereinrichtung, die ebenfalls kostenlos zur Verfügung steht, garantiert sein.

Offiziell werden für die Asylpolitik, pro Jahr, über 25 Millionen Euro aus dem Fenster geschleudert. Ein immense Summe, die jedoch vorrangig in die Familienpolitik investiert werden muss, um neben der finanziellen Absicherung für Mütter und ausreichende Kindertageseinrichtungen, auch jungen Paaren die Zukunftsängste nimmt und somit die Geburtenrate wieder steigt.
„Kinder sind unsere Zukunft“

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email