Gelungener „Offener Abend“ in Plauen

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Es vergeht kaum noch ein Monat, in dem der Rotstift nicht eingesetzt wird. Während auch im Vogtland jedes Jahr Millionen für sogenannte ‚Flüchtlinge‘ aus dem Fenster geworfen werden, schnürt man den Gürtel bei Sport, Kultur und Jugend immer enger.

Im Januar schloss der Jugendtreff in Haselbrunn, da der zuständige Mitarbeiter sich beruflich veränderte. „Eine erneute Einarbeitung von Personal und eine intensive Begleitung, wie sie erforderlich wäre, könne nicht mehr geleistet werden. Nicht zuletzt hänge dies mit den Kostensenkungsbemühungen des Vogtlandkreises in Sachen Jugendarbeit zusammen sowie mit der zunehmenden Mehrarbeit des nun nur noch aus sieben Leuten bestehenden MJA-Teams“, schrieb die „Freie Presse“ dazu im Dezember.

Wir von der Partei „Der III. Weg“ engagieren uns in den Bereichen „Hilfe für Deutsche“, bei dem Kleider- und Sachspenden kostenlos an Deutsche ausgegeben werden oder mit unseren „Offenen Abenden“, an denen wir für jedes Alter einen gemütlichen und gemeinschaftlichen Abend anbieten, nicht, wie uns vorgeworfen wird, für propagandistische Zwecke. Wir verweisen dadurch zum einen auf die katastrophale Politik der Altparteien, bieten aber auch zukunftsorientierte Alternativen an und zeigen schon jetzt außerparlamentarisch, welche Forderungen und Punkte wir nächstes Jahr im Stadt- und Kreistag einbringen werden.

Zum ersten „Offenen Abend“ im Jahr 2018, lud der „III. Weg“ am Freitag, den 23. Februar ein. Im vollbesetzten Raum fanden die verschiedensten Gesellschaftsspiele statt und viele interessante Gespräche konnten geführt werden, in denen neue Ideen, aber auch Verbesserungsvorschläge für den nächsten Abend besprochen wurden. Junge Menschen, die sich schon länger nicht mehr gesehen hatten, trafen an diesem Abend wieder aufeinander, im Rommè-Turnier ließ ein junges Mädchen ihre erwachsenen „Gegner“ souverän hinter sich, am Schachbrett kam es zu spannenden Duellen, die Dartpfeile trafen nicht immer die Scheibe 😉 und am Kickertisch rollte der Ball quer übers Spielfeld. Neben den regelmäßigen Rednerveranstaltungen und Bürgersprechstunden, war auch an diesem Abend, jedoch in einer völlig anderen Art und Weise, Leben in unseren Plauener Räumlichkeiten. Auch bei der nächsten Veranstaltung am Freitag, 23. März heißt es: „Raus aus der Einsamkeit und rein in die Gemeinschaft“. Die Vorbereitungen für ein spannendes Programm laufen schon auf Hochtouren.

Während die etablierten Parteien, denen wir diese katastrophalen Zustände zu verdanken haben, immer nur schön reden, packen wir das Übel an der Wurzel, zeigen Lösungsvorschläge auf und handeln.

Wir vom „III. Weg“ setzen uns dafür ein:

– dass neben Zukunftsperspektiven auch ein inhaltsreiches und vielfältiges freizeitliches Angebot für unsere Jugend geboten wird

– dass ein sofortiger Stopp weiterer Sparmaßnahmen im Bereich Kultur, Jugend, Sport, Vereine in Kraft tritt

– dass die Millionen, die alleine im Vogtland jedes Jahr für die ganze Welt aus dem Fenster geschleudert werden, für deutsche Interessen eingesetzt werden

 

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

1 Trackback / Pingback

  1. Nächster „Offener Abend“ am 23. März – Unzensierte Nachrichten Vogtland

Kommentare sind geschlossen.