Parteinahe Arbeitsgruppe „Körper & Geist“ hat ihre Arbeit aufgenommen

Ein Vorwort unseres stellv. Gesamtvorsitzenden Matthias Fischer:

In Zeiten der körperlichen und geistigen Entwurzelung und Degeneration des liberalkapitalistisch geprägten Menschen, in unserem Fall des deutschen und europäischen Geschlechts, keimt der Wille zur Umkehr und Rückbesinnung auf das Eigene und natürlicher Stärke gerade in nationalistischen Kreisen wieder vermehrt auf. Bereits zum letzten Gesamtparteitag am 30. September 2017 kündigte ich die Schaffung einer Arbeitsgruppe (AG) an, die sich vornehmlich um die körperliche Ertüchtigung im Einklang mit der geistigen Weiterentwicklung eines jeden Einzelnen bemüht. Grundlage sind die oben erwähnten und im folgenden Text verfassten Eindrücke und Tatsachen, die den derzeitigen Zustand unseres Volkes zu Recht als katastrophal beschreiben. Als ganzheitliche Partei liegt uns aber der gesunde Mensch als Leistungsträger von Heute und Morgen besonders am Herzen und so ist es nur selbstverständlich, dass wir als revolutionäre Bewegung Möglichkeiten nutzen und schaffen, um das gesamte vorhandene menschliche Potenzial voll auszubilden. Gefördert von unserer Partei, wird die AG Körper & Geist von nun an also allen Mitgliedern und Freunden zur Verfügung stehen, zum einen, um sich in der Gemeinschaft sportlich zu betätigen und somit seinen Körper für die kommenden Aufgaben, die an uns gestellt werden, vorzubereiten, zum anderen, um durch eine gesunde Lebensweise auch die Grundlage für das Gedeihen verbesserter geistiger Leistungen zu schaffen. Neben der Gründung zahlreicher und verschiedener Sportgruppen werden auch eigene Zentren entstehen, in denen trainiert, geschult und sich ausgetauscht werden kann. Die Entstehung dieser Arbeitsgruppe ist ein weiterer Beleg für die Ernsthaftigkeit und den Willen, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Mit nationalrevolutionären Grüßen
Matthias Fischer

 

Körper & Geist

Ein kernfester Leib ist notwendig zum Ringen mit dem kernfaulen Zeitalter.
Friedrich Ludwig Jahn

 

Wer mit offenen Augen durch die Straßen unseres Landes geht und seine Landsleute anblickt, muss leider ein bitteres Fazit ziehen: Die Augen trüb und ohne Glanz, die Körper verfettet und die Muskeln erschlafft, so stellt sich der Deutsche unserer Tage dar. Dass dies keineswegs immer so war, kann jeder auf den Bildern der Vergangenheit bewundern. So, wie die Geister verkümmert sind, so sind die Körper verkommen. Das äußere Bild gleicht nur dem inneren Kern. Wir leben in einer Zeit, in der Disziplin, Mut und Stärke zu unwillkommenen Lastern statt erstrebenswerten Tugenden erklärt wurden. Ob es nun die charakterliche oder die körperliche Stärke ist, beides haben wir verloren. Wir als Partei „Der III.Weg“ wollen es nicht bei der politischen Bekämpfung dieser Probleme belassen, sondern bereits den Grundstein für ein anderes Deutschland legen. Unsere Arbeitsgemeinschaft Körper & Geist bietet daher für jeden Interessierten zahlreiche sportliche und geistige Angebote, in denen er sich verwirklichen kann. In einer Gemeinschaft Gleichgesinnter kann jeder eigene Stärken einbringen und an eigenen Schwächen arbeiten, um das Bestmögliche aus sich zu machen.

 

 

Kultur und Körperkultur

Europa kann zurecht als die Quelle und die Schatzkammer der menschlichen Kultur bezeichnet werden. Durch die Jahrtausende hat sich eine unvergleichliche Fülle an kulturellem Schaffen durch die verschiedensten Epochen und Ausprägungen angesammelt, die in der Welt ihresgleichen sucht. Von Homers Odyssee über die Prosa Ciceros bis hin zu den Werken eines Richard Wagner und der geistigen Welt eines Friedrich Nietzsches blicken wir auf eine unermessliche kulturelle Leistung zurück. Noch heute sind die Namen und Werke ihrer bedeutendsten Vertreter bekannt, selbst wenn die Personen bereits seit Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden verstorben sind. Platon, Tacticus, Theodor Körner, Caspar David Friedrich, Schopenhauer und Shakespeare sind nur wenige Beispiele. Oftmals vergessen ist jedoch, dass Europa nicht nur auf eine unvergleichliche geistige Kultur, sondern auch auf eine Tradition der Körperkultur blicken kann. Während trotz der Jahrzehnte der geistigen Dekadenz und des Werteverfalls zumindest einige Grundlagen unserer Geistesgeschichte sich ungebrochen halten können, ist die Körperkultur unseres Kontinents beinahe vollkommen vergessen. Dabei bilden Körper und Geist eine Einheit, die unzertrennbar miteinander verbunden sind und deren Verhältnis die europäische Philosophie seit ihrem Beginn beschäftigt. Die spartanische Agoge als Erziehungssystem der Jugend zielte nicht nur auf die sportliche Ertüchtigung und militärische Ausbildung der Jugend an, sondern erzog die Heranwachsenden auch zu moralisch gefestigten und charakterstarken Männern. Die Ideale des europäischen Rittertums waren nicht nur die Beherrschung ihrer Waffen, sondern beinhaltenten vor allem soziale, moralische und charakterliche Ideale. In der deutschen Freiheitsbewegung nach der Niederlage gegen Napoleon prägte schließlich der als „Turnvater“ in die Geschichte gegangene Friedrich Ludwig Jahn das Turnen, um die deutsche Jugend für einen kommenden Freiheitskrieg vorzubereiten und patriotisch zu erziehen, um damit einen Grundstein für einen deutschen Nationalstaat zu legen. In dem deutschen Mensurwesen trainierten deutsche Studenten bewusst neben der geistigen Bildung die Charaktererziehung und im Wandervogel durchquerte die deutsche Jugend zu Fuß Volkslieder singend ihre Heimat. Kennzeichnend war stets, dass die körperliche Ertüchtigung nie reiner Selbstzweck, sondern mit geistigen Werten verbunden war. Gleichzeitig dienten diese Ideale der Kultur als Motiv, so ist etwa Michelangelos David oder Friedrich August von Kaulbachs Germania als Übergewichtige undenkbar. In der heutigen Zeit werden dagegen Körper und Geist als völlig getrennte Themengebiete betrachtet. Die dekadente Lebensführung hat dafür gesorgt, dass nur noch kommerziellen Sportidolen nachgeeifert wird oder Sport als privates Vergnügen gilt. Von dem seit den Olympischen Spielen bestehenden Geist des Sportes ist nichts mehr übriggeblieben, sofern nicht kommerzielle Interessen im Vordergrund stehen, eifert man mit allen möglichen Zusatzmitteln unrealistischen Leistungsrekorden nach. Der Triumph des Willens ist zu einem Triumph des besten Finanziers verkommen. Gleichzeitig nimmt die „moderne“ Kunst und Kultur zunehmend bewusst unästhetische und hässliche Motive als Vorlagen, um sich vermeintlich avantgardistisch von der Kunst der vergangenen Jahrhunderte abzugrenzen. Bewegungen gegen „fat shaming“ und ähnlichem sorgen für eine weitere Verdrängung unserer ursprünglichen Ideale. Mit unserer Arbeitsgemeinschaft „Körper & Geist“ (K&G) haben wir bewusst die Arbeit gegen diese Missstände aufgenommen. Wir bekennen uns zu unserer deutschen und europäischen Kultur und wissen, dass diese Kultur eben auch Körperkultur ist. Wir wollen uns in den Gemälden, Büsten und Skulpturen unserer Ahnen wiedererkennen, statt es uns im Hedonismus der heutigen Tage bequem zu machen. Wir sehen den deutschen und europäischen Menschen in den Figuren eines Arno Breker, statt in den Gestalten des heutigen Zeitgeistes verwirklicht. Wir wissen, dass wir für die Bewahrung unserer Identität und Kultur nicht nur Bücher lesen, sondern auch Schweiß vergießen müssen. Unser Ideal ist der geistig geschärfte und körperlich gestählte Mensch – die Verbindung aus Körper & Geist!

 

Sport Frei!

Unsere Arbeitsgemeinschaft K&G bietet für alle Mitglieder und Freunde der nationalrevolutionären Partei „Der III.Weg“ verschiedenste Angebote an. Ob Leistungsmarsch oder Kampfsporttraining, der gemeinsame Besuch einer Sportveranstaltung oder die Vortragsveranstaltung zu Themen der Ernährung, des Sportes oder der Kultur, die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Wir sind bewusst keine einfache Sportgemeinschaft oder Freundeskreis, sondern Teil einer Bewegung zur völkischen Wiedergeburt unserer Nation. Wenn wir uns im Ring miteinander messen, uns durch anstrengende Wanderungen durchbeißen oder uns zum gemeinsamen Dauerlauf treffen, so sind wir nicht einfach nur sportlich aktiv. Wir leisten im Kleinen, was wir einst im Großen für unser ganzes Volk wollen. Noch sind wir nicht in der Lage, die Kultur der Verweichlichung und des Pazifismus gesamtgesellschaftlich abzulösen, aber wir können bereits heute uns selber wehrhaft machen und damit dazu beitragen, einmal das ganze Volk wieder wehrhaft zu machen. Wir wissen, die Degeneration der heutigen Zeit ist nicht einfach auf Faulheit zurückzuführen, sondern bewusst gefördert und politisch gewollt. Eine reine sportliche Betätigung ohne Berücksichtigung dieser Umstände wäre daher zu wenig. Gleichfalls wäre eine reine politische Betätigung, ohne an sich selber zu arbeiten und mit gutem Beispiel voranzugehen, ebenfalls zu wenig. Zusätzlich muss man sich als Nationalist Ausgrenzungen und Widerständen im gesamten Sportbereich ausgesetzt sehen, so werden bekannte politische Aktivisten etwa aus Vereinen und Wettkämpfen ausgeschlossen oder sogar der Besuch von sportlichen Veranstaltungen verboten. Wir leisten auch hier Ersatzangebote in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, in denen jeder zu seiner politischen Einstellung stehen kann.

 

Begeisterte Kinder beim kostenlosen Selbstverteidigungstraining im Parteibüro in Plauen.

 

 

Sport und Sozialismus

Bekanntermaßen ist der erste Programmpunkt unserer Partei die Schaffung eines Deutschen Sozialismus. Wir bekämpfen daher den herrschenden Raubtierkapitalismus mit all seinen Folgen rücksichtslos. Auch im Sportbereich merkt man immer mehr die Auswüchse des Kapitalismus, während einzelne Sportler Millionenverträge unterzeichnen, bleiben viele lokale Vereine auf der Strecke. Immer mehr Familien, insbesondere kinderreiche, können sich die Mitgliedschaft ihrer Kinder in entsprechenden Vereinen nicht mehr leisten. Besonders im Kampfsportbereich können dank mangelnder staatlicher Förderung hohe Beiträge anfallen. Die Teilnahme an Segelfahrten oder Bergwanderungen ist für sozialschwache Familien oftmals ein nicht finanzierbarer Luxus. Auch hier treten unsere Körper & Geist Gruppen in Erscheinung. Sei es durch das Angebot kostenloser Trainingsstunden durch unsere Mitglieder, der finanziellen Unterstützung bei Teilnahmen an Reisen oder schlicht durch die gegenseitige Rücksichtnahme in der Gemeinschaft, in unseren Reihen wird die von uns angestrebte völkische Gemeinschaft bereits gelebt und durch zahlreiche Angebote immer wieder erweitert. Getragen wird unsere Arbeit einzig durch den Idealismus und die Begeisterung unserer Mitglieder.

 

Dein Beitrag

Egal, ob als Hobbysportler oder Trainer einer Sportart, jeder kann seinen Beitrag leisten und aktiv werden. Unsere Arbeitsgemeinschaft steht für jeden Deutschen offen, der sich einbringen will. Auch für Dich und Deinen Beitrag ist Platz bei uns!