„III. Weg“ läuft Patrouille an Tankstelle in Plauen

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Am Dienstag, den 28. August 2018 kam es in Plauen zu einer Bedrohung und versuchten Körperverletzung gegen eine 29-jährige Angestellte (wir berichteten: Bewaffneter Ausländer bedroht Frau mit Bierflasche in Plauen). Am darauffolgenden Mittwoch wurde der ausländische Straftäter in den Kolonnaden bei einem Diebstahl erwischt. Auf der Flucht stieß er einen Sicherheitsdienst zu Boden. Nun wurde bekannt, dass der Afrikaner immer wieder an der Tankstelle auftaucht, an der er die Verkäuferin bedrohte. Die Angestellten haben große Angst.

Mitglieder vom „III. Weg“ waren deshalb am Montag und Dienstag im Umkreis der Tankstelle unterwegs, um den Angestellten ein Stück weit das Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.

Der Vorfall in der Tankstelle ist einer von vielen, doch von Seitens der Politik wird weiterhin die Ausländerkriminalität herunter gespielt. Daher werden auch in Zukunft „Nationale-Streifen“ in Plauen abgehalten.

„Der III. Weg“ fordert die sofortige Abschiebung kriminell gewordener Ausländer und einen sofortigen Aufnahmestopp für Asylanten in Plauen. Die Grenzen gehören umgehend geschlossen!

Artikel zu weiteren Streifen:

Weitere „Nationale-Streifen“ in Plauen durchgeführt
„Nationale-Streife“ in Plauen fortgesetzt
Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

1 Kommentar

1 Trackback / Pingback

  1. Oberbürgermeister schießt gegen „Nationale-Streife“ in Plauen – Unzensierte Nachrichten Vogtland

Kommentare sind geschlossen.