Dritter Kleidermarkt in Plauen durchgeführt

Ständig schwafeln die Altparteien von Menschlichkeit und Humanität für sogenannte „Flüchtlinge“. Doch gleichzeitig verschärft sich die Armut in Deutschland immer weiter. Über eine Millionen Kinder haben täglich kein warmes Essen auf dem Tisch. Die Altersarmut explodiert immer mehr und Millionen Deutsche haben immer weniger Geld zur Verfügung. Die neuesten Zahlen zum Thema Strom unterstreicht die katastrophale Lage noch einmal deutlich. Im vergangenen Jahr wurden wegen unbezahlter Rechnungen, bei knapp 344.000 Haushalten der Strom abgestellt. 14.000 mehr, als 2016.

Normalerweise müsste die Schlussfolgerung sein, dass erst einmal dem eigenen Volk geholfen wird. Doch die Politiker, die uns das alles eingebrockt haben, schreien weiterhin nach allen und jedem. Dass es sich hier nicht um Volksvertreter, sondern um Volksverräter handelt, zeigt auch der Umgang mit dem „UN-Migrationspakt“ (Bericht HIER). Sämtliche Fraktionen der Altparteien im Reichstag sprachen sich letzte Woche für den Schandvertrag aus. Dieser Überfremdungs-Pakt birgt so ein Gefährdungspotenzial, das man ihn zurecht als Damoklesschwert bezeichnen kann.

„Erst unser Volk, dann all die anderen. Erst unsere Heimat und dann die Welt“ – Diesen Leitsatz hat sich unsere Partei seit Gründung auf die Fahne geschrieben. Und dabei handelt es sich nicht um rassistische Ansichten, wie von Systemmedien und Volksfeinden ständig gehetzt wird, sondern um eine natürliche Selbstverständlichkeit. Denn schon im Kleinen ist doch völlig normal, dass erst für das Wohl der eigenen Familie gesorgt wird, bevor dem Nachbarn geholfen wird.

So fand am Sonnabend, den 10. November 2018 der dritte große Kleidermarkt – „Hilfe für Deutsche“ statt. In unserem Bürger- & Parteibüro in Plauen, wurden Sach- und Kleiderspenden kostenlos ausgegeben und auch dieses Mal nahmen das Angebot dutzende Vogtländer an.

Neben Kleidung für den Winter, wurden auch Utensilien wie Kindersitze und Bücher sowie Spielsachen angeboten, an denen sich viele Kinder erfreuten. Die vielen strahlenden Augen der Kleinen waren der dankende Lohn für alle Helfer, die schon seit Wochen täglich die vielen Spenden sortierten. Neben der Kleiderausgabe konnte sich an einem Informationsstand auch über unsere politische Arbeit vor Ort informiert und Broschüren und Zeitungen mitgenommen werden. Zusätzlich gab es ein kostenloses Essen und Getränk für jeden einzelnen Besucher. Viele interessante Gespräche wurden geführt und neue Fördermitglieder, die nun unsere Partei und damit auch sämtliche sozialen Projekte tatkräftig unterstützen, begrüßt werden. Vom ICH zum WIR heißt die Devise!

Doch in der Freude helfen zu können, steckt die Traurigkeit helfen zu müssen. Es ist eine Schande für ein Land wie Deutschland und somit ein Armutszeugnis jener Verantwortlichen. Wir werden mit aller Kraft gegen dieses skrupellose Handeln kämpfen und dafür sorgen, dass immer mehr Deutsche den wahren Feind erkennen und somit nicht länger den Verräterparteien ihre Stimme geben.

Am 8. Dezember findet schon die nächste Aktion statt. Gut zwei Wochen vor Weihnachten, wollen wir nochmal das Hauptaugenmerk auf unsere Kleinsten richten, und so wird an dem Sonnabend ab 15.00 Uhr der Weihnachtsmann tolle Geschenke kostenlos überreichen.