„Deutsche Winterhilfe“ von Usedom nach Plauen

Die ganz-jährlichen sozialen Aktivitäten in unserem Parteibüro in Plauen haben sich bis in den Nordosten unseres Landes herum gesprochen und so war auch der Weg von der Ferieninsel Usedom ins vogtländische Plauen für einige Mitglieder unserer Partei nicht zu weit. Mit einem ganzen Auto voller Spenden für die Kampagne „Deutsche Winterhilfe“ legten unsere Wohltäter selbstlos 540 Kilometer einfach zurück, um alle Gaben direkt in unseren Räumlichkeiten abzuliefern. Gemeinsam wurde dann alles für die Ausgabe sortiert und fertig gemacht.

Für unsere norddeutschen Aktivisten war es eine runde Sache, selber mal bei der Ausgabe dabei gewesen zu sein und mit den gewonnenen Eindrücken sich bei allen Spendern aus Pommern zu bedanken. Soziales Engagement und wahre Gemeinschaft gibt es eben doch noch in dieser von Konsum und Egoismus geprägten liberalkapitalistischen Endzeit. Unsere Partei setzt sich auch weiterhin für die Interessen des deutschen Volkes und gegen das Grundübel Kapitalismus ein und baut konsequent weiter seine Strukturen aus, zum Wohle des deutschen Volkes. Armut ist keine Option!

 

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*