Ausländer nach bewaffnetem Raub auf freiem Fuß

Zwickau: Nachdem am Sonnabend, den 26. Januar ein 16 Jähriger in Zwickau Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls wurde und ihm hierbei unter Bedrohung mit einer Pistole sein Smartphone geraubt wurde, wurde der Täter nun ermittelt. Erst Nachforschungen des Überfallopfers führten jedoch auf die Spur. So konnte laut „Freie Presse“ der 16 Jährige in sozialen Netzwerken die zwei Begleiter des Räubers identifizieren, hierbei handelt es sich um zwei einschlägig bekannte kriminelle 17-jährige Syrer. Weitere polizeiliche Ermittlungen führten daraufhin zu dem 18-jährigen libanesischen Räuber. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei neben der Tatkleidung auch das geraubte Smartphone.

Wer nun jedoch glaubt, der kriminelle gewalttätige Libanese sei daraufhin in Untersuchungshaft gelandet, schliesslich handelte es sich bei der Tat um ein schwerwiegendes Delikt, der irrt. Der Haftrichter setzte den beantragten Haftbefehl gegen Auflagen ausser Vollzug. Somit befindet sich der Straßenräuber weiterhin auf freiem Fuß und kann sein Unwesen fortsetzen.

Unsere Partei fordert ein entschiedenes Vorgehen gegen Ausländerkriminalität sowie die konsequente Ausweisung straffälliger Ausländer.