Plauen: Ausländer erbeuten mehrere hundert Euro

Am Dienstagabend haben Räuber mehrere hundert Euro in einem Lederwarengeschäft der Plauener Stadt-Galerie erbeutet. Mindestens einer der Täter sprach gebrochenes Deutsch. Er war etwa 1,90 Meter groß und hatte eine Jeansjacke und einen braunen Pullover an. Der zweite Täter war etwa 1,75 Meter groß und hatte schwarzes Haar.

Die Grenzöffnung und die fortlaufende illegale Masseneinwanderung haben zu katastrophalen Zuständen geführt. Tagtäglich prägen die zu „Einzelfällen“ verharmlosten Meldungen von immer neuen sexuellen Misshandlungen, Körperverletzungen, Raub, Messerangriffen bis hin zu Morden unseren Alltag. Auch Plauen ist zu einer Hochburg der Gewalt verkommen. Das neue Jahr begann, wie das Alte aufgehört hat.

Auseinandersetzung mit Messer in der Reusaer Straße / Ausländergewalt im Stadtbus
Asylant attackiert Wachmann / Brutaler Raub an einer 13-Jährigen in Preißelpöhl
Mann wird Flasche ins Gesicht geschlagen / Ausländer schlagen 19-Jährige in der Innenstadt
Südländer schlug auf dem Hans-Löwel-Platz auf eine 14-Jährige ein, und tritt sie mit Füßen

Als Preis der „Freiheit“ versucht man uns den Alltagsterror schön zu reden. Doch wir akzeptieren es nicht, dass unsere Zukunft und die unserer Kinder von Gewalt, Terror und Islamismus geprägt wird! Deshalb gehen wir am 9. März auf die Straße, um ein weiteres eindeutiges Zeichen zu setzen. Wie schon auf der Großdemonstration am 1. September in Plauen, mit über 1000 Teilnehmern, werden wir lautstark fordern: Kriminelle Ausländer RAUS!

Schon im Vorfeld kannst du deinen Beitrag leisten. Damit der „III. Weg“ zur Stadt- und Kreistagswahl antreten kann, müssen wir Unterstützungsunterschriften sammeln. Geh auch Du zu DEINEM Einwohnermeldeamt in deiner Stadt/Gemeinde und unterschreibe für unsere Partei, damit Plauen und das Vogtland wieder sicher werden. Es geht um unsere Heimat. Wir haben nur diese eine!

Alle Informationen zur Unterschriftensammlung findest Du HIER.

 

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*