„Hilfe für Deutsche“ von Usedom ins Vogtland

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Die ganz-jährlichen sozialen Aktivitäten in unserem Parteibüro in Plauen haben sich bis in den Nordosten unseres Landes herumgesprochen. Regelmäßig werden neue Kleiderspenden die auf der Sonneninsel gesammelt werden entweder per Paket zugeschickt oder persönlich vorbei gebracht. So wurde auch vergangenes Wochenende, als Mitglieder von Usedom zur Wahlkampfhilfe ins Vogtland kamen, die Gelegenheit genutzt, um neue Spenden abzugeben. Soziales Engagement und wahre Gemeinschaft gibt es eben doch noch in dieser von Konsum und Egoismus geprägten liberalkapitalistischen Endzeit. Unsere Partei setzt sich auch weiterhin für die Interessen des deutschen Volkes und gegen das Grundübel Kapitalismus ein und baut konsequent weiter seine Strukturen aus, zum Wohle des deutschen Volkes. Armut ist keine Option!

„Erst unser Volk, dann all die anderen. Erst unsere Heimat und dann die Welt.“ – Mit dieser Forderung startete vor wenigen Wochen der Kommunalwahlkampf unserer Partei im Vogtland. Zur Zeit sind unsere Mitglieder auf den Straßen in der Region unterwegs, um die bürokratische Hürde der sogenannten Unterstützungsunterschriften zu meistern, damit wir zur Stadtrats- und Kreistagswahl zugelassen werden. Gib auch Du uns mit Deiner Unterschrift die Möglichkeit, dass endlich wieder deutsche Interessen im Vogtland vertreten werden.

Wie die Wahlbehörde bekannt gab, läuft die Frist zur Abgabe der Unterschrift am Donnerstag, den 21. März 2019 um 18.00 Uhr ab. Doch wartet nicht bis zu letzt. Viele Rathäuser haben nur ein- bis zweimal die Woche geöffnet und eh man sich versieht, ist der Stichtag angebrochen. Daher geht zum Rathaus/Einwohnermeldeamt eures Wohnortes und gebt uns mit eurer Unterschrift die Möglichkeit, am 26. Mai 2019 auf dem Wahlzettel zu stehen. Bitte beachtet, dass diese Unterschriftensammlung nichts mit der Europawahl zu tun hat, wofür wir im letzten Jahr gesammelt haben. Die Unterschriften für die Kommunalwahl müssen auf dem jeweiligen Rathaus/Einwohnermeldeamt seiner Stadt/Gemeinde geleistet werden.

Was ist die Kampagne „Hilfe für Deutsche“? 

Unser 10-Punkte-Stadtratswahlprogramm findet ihr HIER.

Unser 10-Punkte-Kreistagswahlprogramm findet ihr HIER.

 

Leitfaden zur Abgabe der Unterschriften:

Für Anwohner der Stadt Plauen:

Du musst zur Wahl mindestens 18 Jahre alt sein und seit mehr als drei Monaten im Stadtgebiet wohnen. Die Unterschrift leistest Du auf dem Einwohnermeldeamt in Plauen – 2. Etage – Rathausstraße 5 in 08523 Plauen. Die Öffnungszeiten sind:

Montag: 9.00 Uhr – 13.00 Uhr – Dienstag 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch: geschlossen – Donnerstag 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr – Samstag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Du musst keine Nummer ziehen und kannst direkt zum Kassenschalter gehen. Dort kannst du deine Unterschrift leisten. Sag einfach, dass du für die Partei „DER DRITTE WEG“ für die Stadtrats- und Kreistagswahl unterschreiben möchtest. Wichtig – als Anwohner der Stadt Plauen kannst du für die Stadtratswahl und für die Kreistagswahl unterschreiben. Daher achte darauf, dass dir zwei Formulare vorgelegt werden.

Für Anwohner im Vogtlandkreis außerhalb der Stadt Plauen:

Du musst zum Wahltag mind. 18 Jahre alt sein und seit mehr als drei Monaten im Vogtland wohnen. Die Unterschrift leistest Du auf dem Einwohnermeldeamt DEINER Stadt/Gemeinde (siehe Öffnungszeiten weiter unten). Sag einfach, dass du für die Partei „DER DRITTE WEG“ für die Kreistagswahl unterschreiben möchtest, dann wird dir das Formular vorgelegt.

Sollte es Probleme geben, kannst du uns jederzeit unter folgender Nummer anrufen: 0159-02711721

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Amt gehen kann, kann auch gerne unseren kostenlosen Fahrdienst in Anspruch nehmen. Ruf uns dazu einfach unter folgender Nummer an: 0159-02711721

Unsere Heimat wird mehr und mehr von den Politikern der Altparteien zerstört. Dieses Tun und Handeln führt mehr und mehr in Richtung Untergang. Wenn wir jetzt nichts tun, dann ebnen wir unseren Kindern und Kindeskindern eine katastrophale und gefährliche Zukunft. Soweit darf es nicht kommen. Lasst uns etwas verändern, bevor es zu spät ist.

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email