Skandal: Abi-Feier im Malzhaus musste abgesagt werden

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Es ist unfassbar was in unserer Stadt abläuft. Am Freitag sollte die Abi-Feier der Absolventen aus dem Schuljahr 2018/2019 des Lessing-Gymnasiums im Plauener Malzhaus stattfinden. Diese wurde nun abgesagt. Der Grund sind die Vorkommnisse am vergangenen Wochenende (wir berichteten: Malzhaus Plauen – Was war passiert). Laut Informationen wurde die Polizei angefragt, ob sie die Veranstaltung begleiten könnten. Jedoch kam angeblich als Antwort, dass die Dienststelle mit dem Vogelschießen ausreichend zu tun hätte.

Zahlreiche Frauen trauen sich zu gewissen Uhrzeiten nicht mehr alleine in die Stadt. Immer mehr Kinder werden aus Angst der Eltern zur Schule gebracht. Die schönen Feiern im Lichthof sind seit 2017 Geschichte und eine Abi-Feier wird aus Angst vor Gewalt abgesagt. Der Grund ist die ausufernde Ausländerkriminalität in unserer Stadt. „Zu verdanken“ haben wir das den Volksverrätern der etablierten Parteien, Bahnhofsklatschern und Systemmedien. Diese versuchen uns auch heute noch das Märchen von der friedlichen Multikultur einzutrichtern und stufen die Gewaltexzesse als harmlose Einzelfälle ein. Doch Multikulti ist gescheitert und die Ausländergewalt muss endlich zum Hauptthema im Stadtrat und Kreistag gemacht werden, bis endlich wieder Recht und Ordnung in unserer Stadt eingekehrt ist. Dafür wird sich unser neugewählter Stadt- und Kreisrat Tony Gentsch einsetzen.

Wir von der Partei „Der III. Weg“ fordern:

  • einen Zuzugsstopp für Asylanten in Plauen
  • kriminell gewordene Ausländer müssen unverzüglich abgeschoben werden
  • das Thema Ausländerkriminalität darf nicht länger im Stadtrat und Kreistag totgeschwiegen werden

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

4 Kommentare

  1. @Anonym um bei Ihrem Umgangston zu bleiben. Ich stimme Ihnen zu, nur sind die A…. seit 2015 kräftig angestiegen!

  2. Anonym, große Reden schwingen, aber anonym bleiben, nicht die Eier zu haben, zu seinen Aussagen zu stehen, warum wohl?

  3. Bitte informieren sie sich vor solch einer Behauptung über die Fakten-Lage. Die Veranstaltung musste nicht aufgrund der „kriminellen Asylbewerber“ abgesagt werden. Auf der letzten Feier haben sich mehrere Menschen geschlagen. Fakt. Dies hat aber nicht mit Herkunft oder Hautfarbe zu tun. Ein Arschloch ist ein Arschloch. Fertig. Lächerlich so etwas für die rechte Hetze zu verwenden. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Personen, die wesentlich zur Eskalation beigetragen haben unsere Freunde vom 3. Weg waren.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Man kann sich die Dinge eben drehen wie man möchte und wenn in China ein Sack Reis umfällt, ist ebenfalls der III. Weg dran Schuld. 😉

Kommentare sind geschlossen.