Ausländergewalt: Brutaler Übergriff auf Busfahrer in Plauen

Symbolbild
Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Am Freitagabend kam es in Plauen zu einem brutalen Angriff auf einen Busfahrer. An der Endhaltestelle in der Südvorstadt wurden zwei Frauen von einem Unbekannten belästigt. Als der Busfahrer das sah, wollte er den Frauen helfen. Daraufhin schlug der Tatverdächtige auf den 51-Jährigen so brutal ein, dass dieser schwer verletzt ins Krankenhaus kam.

Die Polizei suchte im Anschluss nach Zeugen, veröffentlichte jedoch keine Täterbeschreibung. Diese Vorgehensweise ließ erahnen, was dahinter steckte. Im Laufe des heutigen Tages wurde dann bekannt gegeben, dass es sich bei dem Täter um einen 30-jährigen Tunesier handelt, der im Verdacht steht, den Busfahrer, der wahre Zivilcourage zeigte, schwer verletzt zu haben. Gegen den Tatverdächtigen wird unter anderem wegen Körperverletzung ermittelt.

Unsere Stadt hat sich in den letzten Jahren stark verändert und es wird höchste Zeit, dass hier endlich wieder Sicherheit und Ordnung einkehrt. Unsere Partei DER III. WEG vergisst keine einzige Tat und wird diese gefährliche Asylpolitik weiterhin an den Pranger stellen und die Verantwortlichen beim Namen nennen. Es geht um die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder!

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

2 Kommentare

  1. Wir dürfen keine dieser Taten einfach so hinnehmen. Schlimm finde ich, dass wir nicht an die Ursachen gehen (dürfen), sondern dann wird eben davon berichtet und alles ist gut für die Politiker. Diese Gewalttäter gehören sofort abgeschoben, aber was hilft das bei offenen Grenzen…. und wer das kritisiert ist rechts. Das ist eine Sauerei.

  2. Menschen wie der Tunesier, die bei uns Zuflucht und Schutz suchen und dann sich an anderen Menschen vergreifen bis hin zur schweren Körperverletzung, haben meiner Meinung nach ihren Anspruch auf Hilfe verwirkt!
    Ich würde es begrüßen wenn solche Menschen sofort des Landes verwiesen werden (zu Fuß).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*