Mutmaßlicher Terroranschlag in Limburg – LKW rast nahe der Innenstadt in stehende Autos

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Am gestrigen Abend gegen 17.20 Uhr raste ein LKW nahe der Limburger Innenstadt ungebremst in haltende Autos. Dutzende Personen wurden durch den Aufprall inmitten des Feierabendverkehrs verletzt. Ein Großteil der Verletzten konnte vor Ort versorgt werden, jedoch mussten fünf Menschen ins Krankenhaus transportiert werden. Eine Person wurde schwer verletzt. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs wurde von der Polizei bereits festgenommen. Laut ersten Medienberichten über Informationen von Sichereitsbehörden soll sich es bei dem Täter um einen 32-jährigen Syrer namens Omar A. I. handeln, der einen gestohlenen LKW in die anderen PKWs gelenkt hatte. Der potentielle Attentäter soll 2015 nach Deutschland gekommen sein und hat seit dem 1. Oktober 2019 keinen gültigen Aufenthaltstitel mehr. Dieser war der hessischen Polizei zudem wegen gefährlicher Körperverletzung, Drogenbesitzes und Ladendiebstahls bekannt. Der Täter soll sich bei seiner Festnahme gewehrt und “Allah” geschrien haben.

Am gestrigen Abend konnte der vor Ort anwesende Pressesprecher oder besser gesagt durfte dieser wohl keine weiteren Angaben zum Hintergrund des in Anbetracht der aktuellen Zustände in unserem Land dubios wirkenden „Unfalls“ und insbesondere seines Verursachers machen. Gerüchte über einen möglichen Terroranschlag wurden jedoch bereits gestern weder bestätigt noch dementiert. Stück für Stück klären sich nun die Hintergründe dieser Tat, die im Verdacht steht erneut ein Spiegelbild der Auswüchse einer multikulturellen Gesellschaft zu präsentieren, auf.

Regionale Aktivisten unserer Partei “Der III. Weg” befanden sich am Ort des Geschehens und sammelten erste Eindrücke:

 

 

 

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*