Gebühr für Staatsfernsehen soll angehoben werden

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

 

Wie verschiedenste Systemmedien verkündeten, soll der Rundfunkbeitrag angehoben werden. Ein vorläufiger Entwurf der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) sieht vor, dass die Zwangsabgabe von monatlich 17,50 Euro auf 18,36 Euro steigen soll. Eine abschließende Empfehlung dieser Kommission wird für Anfang 2020 erwartet.

Schon seit Jahren ist die GEZ unter der deutschen Bevölkerung sehr umstritten, welche die verpflichtende Abgabe stark anprangert. Nicht zuletzt, da die Abgabe selbst bei fehlender Benutzung dieser Sender verpflichtend ist, sondern auch weil die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD und ZDF die Meinung der Gesellschaft bewusst lenken und so dem deutschen Volk leider schon der ein oder andere Floh ins Ohr gesetzt wird.

So ist es auch kein Wunder, dass der linke Haufen namens Deutscher Journalisten Verband (DJV) die Anhebung als viel zu niedrig einstuft. Laut den Aussagen dieser BRD-treuen Gefolgschaft müsse die Steigerung deutlich über der von der KEF geplanten Erhöhung um 86 Cent pro Haushalt liegen. Dem Vorsitzenden des DJV zufolge arbeiteten die Sender wie auch die Redaktionen bereits am Limit. Außerdem würde sich ein Einfrieren des Finanzaufkommens auf weitere Jahre negativ auf die Programme auswirken. Und dies trotz der Einnahmen von 8 Milliarden Euro.

Wir von der Partei “DER III. WEG” fordern die Abschaffung der Zwangsgebühr GEZ!

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email