Eilmeldung: Iran übt Vergeltung für US-amerikanischen Angriff

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

 

Nach iranischen Angaben hat die Iranische Revolutionsgarde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch US-amerikanische Militärbasen im Irak mit Raketen attackiert. Dies sei eine Vergeltung für die völkerrechtswidrige Ermordung des iranischen Generals Qassem Soleimani und seiner Begleiter durch die USA. Das US-Verteidigungsministerium hat nach Presseinformationen die Angriffe bestätigt.

Iranische Stellen erklärten, bei der “Operation Märtyrer Soleimani” sei der mit 35 Raketen attackierte Luftwaffenstützpunkt Ain al-Assad “vollständig zerstört” worden. Der mit ballistischen Boden-Boden-Raketen durchgeführte Angriff sei “in jeder Hinsicht ein voller Erfolg”.

Mohammed Dschawad Sarif, der iranische Außenminister, erklärte auf Twitter: „Wir streben nicht nach einer Eskalation oder Krieg, aber wir werden uns gegen jede Aggression verteidigen.“

Der iranische Sender Press TV gab an, dass 80 Menschen bei den Angriffen getötet worden seien, jedoch sind diese Angaben nicht verifiziert.

Der amerikanische Präsident Donald Trump äußerte sich, ebenfalls auf Twitter, bislang zurückhaltend: „Alles ist gut! Raketen aus dem Iran auf zwei Militärstützpunkte im Irak abgefeuert. Feststellung von Opfern und Schäden findet jetzt statt. So weit, so gut! Wir haben das mächtigste und bestgerüstete Militär der Welt, bei Weitem! Ich werde morgen früh eine Erklärung abgeben.“

Die Revolutionsgarde gibt sich derweil kampfbereit. In einer Presseerklärung teilte die Eliteeinheit mit, dass jeder Gegenangriff noch härtere Reaktionen nach sich ziehen würden:

„Wir warnen den Großen Satan, das blutrünstige und arrogante Regime der USA, dass jede neue böse Handlung oder mehr Bewegungen und Aggressionen [gegen den Iran] schmerzhaftere und vernichtendere Reaktionen hervorbringen werden.“

Und an die Verbündeten der USA erklärte man:

„Wir warnen alle US-Verbündeten, die ihre Stützpunkte deren Terrorarmee überlassen haben, dass jedes Gebiet, das in irgendeiner Weise zum Ausgangspunkt feindlicher und aggressiver Handlungen gegen die Islamische Republik Iran wird, ins Visier genommen wird.“

Sobald neue Informationen vorliegen, werden wir den Artikel entsprechend aktualisieren.

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email