Thüringen: FDP-Kandidat wird Dank AfD Ministerpräsident

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Bei der Wahl zum thüringischen Ministerpräsidenten ist überraschend der FDP-Politiker Thomas Kemmerich im dritten Wahlgang zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Nachdem im ersten und zweiten Wahlgang der bisherige Amtsinhaber Bodo Ramelow (Linke) sich nicht den von der AfD unterstützten parteilosen Kandidaten Christoph Kindervater durchsetzen konnte, mußte ein dritter Wahlgang her. Hierfür stellte die FDP nun einen eigenen Kandidaten auf. Thomas Kemmerich erreicht Dank der Unterstützung von CDU und AFD 45 Stimmen, Bodo Ramelow aus dem rot-rot-grünen Lager 44 Stimmen. Somit ist der FDP-Politiker Thomas Kemmerich neuer Ministerpräsident von Thüringen.

Die Linke reagiert auf die verlorene Wahl völlig fassunglos. Astrid Rothe-Beinlich (Grüne) schreibt z.B. bei Twitter: „Mustergau Thüringen. „Es ist geschehen und folglich kann es wieder geschehen.“ Wie wahr. Die Liste fürs Kabinett steht schon. Welch abgekarteten Spiel von #FDP #CDU und den Faschisten der #AfD…“ . Linken-Chefin Hennig-Wellsow wirft völlig außer sich dem neuen Thüringer Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich nach seiner Vereidigung einen Blumenstrauß vor die Füße. Der TV-Gutmensch vom ZDF Jan Böhmermann findet das Ganze „Widerlich. Ein Zivilisationsbruch.“

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email