„III. Weg“ bietet Hilfe bei Spargelernte an

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Wegen der Corona-Krise fehlen laut hessischen Bauernverband bis zu 17.000 Erntehelfer, da die üblichen Erntehelfer aus Osteuropa nicht einreisen können bzw. wollen. Knapp fünfzig Prozent der benötigten Erntehelfer fehlen derzeit noch in Südhessen, schätzt der Vorsitzende des Regionalbauernverbands Starkenburg, Willi Billau. Gerade für die nun beginnende Spargelernte hat dies große Auswirkungen.

Doch auch viele Gemüsekulturen müssen in den kommenden Wochen gepflanzt werden. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner konstatierte hierzu: “Wenn Gemüse jetzt nicht gepflanzt werden kann, wird der Markt ab Mai leiden.” Im Klartext heißt das: Ab Mai gibt es Versorgungsengpässe mit Gemüse. Insgesamt fehlen durch die Corona-Krise den Landwirten deutschlandweit bis zu 300.000 Arbeitskräfte.

Wir helfen bei der Spargelernte in Südhessen

Besonders hart trifft es die Spargelbauern. Auf der einen Seite fehlen die notwendigen Erntehelfer, andererseits bricht auch der Absatz ein. Da alle Restaurants auf Grund behördlicher Anweisungen schließen mussten, diese stellen den Hauptabnehmer für Spargel dar, und die Menschen zur Eindämmung der Corona-Ausbreitung zu Hause bleiben sollen, gestaltet sich die Direktvermarktung an Ständen auch als sehr schwierig.

Um in diesen schweren Zeiten dem deutschen Spargelbauern zu unterstützen, bietet die Partei „Der III. Weg“ in Südhessen ihre Hilfe bei der Spargelernte an. Gerne unterstützen wir beim Spargelstechen oder in den Bereichen Logistik und Vertrieb. Wir wollen kein Geld für unsere Hilfe, denn wir erachten diese Hilfsaktion als Selbstverständlichkeit. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, und wir versuchen bei der Spargelernte, so weit möglich, behilflich zu sein.

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email