Vogtland: Kreisrat Gentsch wird von Sitzung ausgeschlossen

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Am heutigen Donnerstag, den 18. Juni 2020, fand die Kreistagssitzung in der Musikhalle in Markneukirchen statt. Normalerweise sind seit der Eröffnung des Prunkpalastes namens Landratsamt die Sitzungen immer in Plauen. Aufgrund von Corona sollte der Kreistag diesmal in der Musikhalle stattfinden, damit mehr Abstand zwischen den einzelnen Kreisräten besteht.

Im Januar fand die letzte Sitzung statt, da ebenfalls wegen des Coronavirus die Kreistagssitzung im April abgesagt wurde. Schon dieser Ausfall wurde von unserem Stadt- und Kreisrat Tony Gentsch aufs Schärfste kritisiert. Gerade in der damaligen Situation wäre es umso wichtiger gewesen, dass die Kreisräte zusammenkommen.

In Markneukirchen angekommen, sah unser Mitglied Tony Gentsch vor der Musikhalle mehrere Kreisräte der etablierten Parteien, die sich ohne jeglichen Abstand und ohne Mundschutz unterhielten. Beim Eintreten wurde hörig der „Maulkorb“ aufgesetzt. Das Virus lauerte bestimmt schon im Foyer. Kreisrat Gentsch (DER III. WEG) betrat die Räumlichkeiten ohne Mundschutz und wurde sofort drauf hingewiesen, dass er ohne Mund- und Nasenbedeckung nicht teilnehmen dürfe. Auf Nachfrage mit welchem Gesetz dies im Einklang stehen würde, dass ein gewählter Bürgervertreter, der eben nicht daran glaubt, dass eine solche Bedeckung vor irgendetwas schützt, einfach so nicht an der Kreistagssitzung teilnehmen darf, gab es keine Antwort. Ihm wurde kein elektronisches Abstimmgerät, das für die Sitzung von Nöten ist, ausgegeben.

Die Kreistagssitzung wurde extra aufgrund von mehr Platz nach Markneukirchen verlegt. Im Plauener Stadtrat spielt eine Maske keine Rolle. Auf dem Rasen liegen sich die Fußballspieler in den Armen. Immer mehr Geschäfte lassen Kunden ohne Mundschutz konsumieren und die Kreisverwaltung spinnt den Faden sprichwörtlich einfach weiter. Dieses Theater macht unser Kreisrat Tony Gentsch nicht mit. Ob eine Mund- und Nasenbedeckung getragen wird, soll ein jeder selber entscheiden. Selbstverständlich wird gegen diesen Ausschluss eine Beschwerde eingereicht.

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

4 Kommentare

  1. Nicht Scheinheilig eher Clever und deswegen lebt man auch nicht gleich auf Knien Zuviel Onkelz gehört 😂👍🏻

  2. Schlauer wäre es sicherlich gewesen ,sich bei seinem Hausarzt im Vorfeld ein Attest ausstellen zu lassen ,als sinnlos über etwas zu diskutieren was in diesem Moment leider erforderlich gemacht worden ist vom Veranstalter EGALob sich die anderen Kreisräte nun vor der Veranstaltung ohne Maske u Abstand unterhielten .Manchmal ist es nur einfach besser einen Kompromiss einzugehen und sich danach gebührend zu beschweren als gleich mit der Türe ins Haus zu fallen 👍🏻

    • Genau das wäre doch Scheinheilig. Unsere Partei ist nicht zu der Wahl angetreten und am Ende mit mehreren Tausend Stimmen gewählt wurden, um auf Knien zu leben.

Kommentare sind geschlossen.