Plauen: Gelungener Bürgerdialog in Haselbrunn

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Immer öfters erreichen uns Beschwerden von Bürgern. Ob Drogenhandel, Diebstahl oder Gewalt, die Kriminalität hat Haselbrunn fest im Griff. Unsere Straßen und Parks sind zu Drogenumschlagplätzen geworden. Anwohner berichteten uns, dass Anrufe bei der Polizei kaum etwas bringen würden.

Von den etablierten Volksverrätern brauchen wir nichts zu erwarten, denn ihnen haben wir diese Zustände zu verdanken. Deshalb lud unsere Partei „DER III. WEG“ zu einer Bürgersprechstunde ins „P 130“, Pausaer Str. 130 in 08525 Plauen ein, um über Probleme und Lösungen zusprechen.

Viele Punkte wurden an diesem Abend auf den Tisch gelegt und immer wieder ging es um den Park vor der Markuskirche, in dem keine Ruhe einkehrt. Aber auch vermüllte Straßen, Belästigungen und massiver Alkoholkonsum kamen zur Aussprache. Unser Stadtrat Tony Gentsch (DER III. WEG) leitete an diesem Abend die Zusammenkunft. Er sprach davon, dass er den Eindruck hat, dass, seit dem der Termin dieses Bürgergesprächs bekannt gemacht wurde, mehr Präsenz der Polizei in Haselbrunn gezeigt wurde. Dieses Gefühl bestätigten einige Bürger.

Vor allem Drogendealer nutzen gerne das vertraute Umfeld, um ihre Geschäfte durchzuführen und genau da muss angesetzt werden und ihnen sprichwörtlich Salz in die Suppe gekippt werden. Ein jeder Haselbrunner ist hier gefragt, mit offenen Augen durch sein Viertel zu laufen. Auch die „Nationalen Streifen“ unserer Partei werden verstärkt an den Problemplätzen entlang laufen. Hier spielen unsere Kinder, hier gehen unsere Frauen zum einkaufen, hier leben unsere Großeltern und alle haben das Recht auf Sicherheit.

Das Fazit des Abends war, dass solche Bürgerdialoge öfters stattfinden werden. Stadtrat Gentsch betonte zum Abschluss, dass der „III. WEG“ dies auch für andere Stadtteile anbieten wird. Denn die ausufernde Kriminalität ist nicht nur ein Stadtteilproblem, sondern zieht sich über ganz Plauen. Wir benötigen in Plauen eine völlig neue Politik, die voll und ganz den Interessen und Bedürfnissen des deutschen Volkes unterworfen ist. Schluss mit der Masseneinwanderung von Ausländern aus aller Welt, die unsere Kultur und Identität langfristig verschwinden lassen. Wir wollen hier keine bürgerkriegsähnlichen Zustände wie in den USA, sondern eine Stadt, die uns und unseren Nachkommen Perspektiven und Schutz garantiert. Die Sicherheit unseres Volkes darf keine Frage des Geldes sein, sondern eine der höchsten Aufgaben der Stadtvertreter.

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email