Boykott: 3G im Stadtrat und Kreistag

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Die neue sächsische Coronaschutzverordnung beinhaltet, dass kommunale Sitzungen nur noch unter 3G stattfinden dürfen. Stadt- und Kreisrat Tony Gentsch hat bekanntgegeben, dass er diese Zwangsmaßnahme nicht unterstützt und bezieht wie folgt Stellung dazu:

Was vor einigen Monaten noch als Verschwörungstheorie galt, wird immer mehr zur Realität. 2G im Kultur- und Freizeitbereich, 3G am Arbeitsplatz und wer weiß, wie lange es noch dauert, bis auch da nur noch 2G zählt. Auch eine generelle Impfpflicht fordern immer mehr Politiker der etablierten Parteien. Für Pflegekräfte und Angestellte in Krankenhäusern soll sie schnellstmöglich kommen. Nun gibt es auch schon erste Ideen, mit welchen Strafen Impfverweigerer rechnen müssen. Vom Bußgeld, über den Verlust des Krankenversicherungsschutz, Streichung von Wohngeld, bis hin zum Führerscheinentzug. Die Corona-Diktatur schreitet unaufhaltsam voran.

Natürlich werden sich die Kritiker und Verräterparteien im Parlament die Hände reiben, dass ich, solange 3G gilt, allen Sitzungen fernbleibe. Auch der ein oder andere Wähler wird sich denken, warum ich nicht einfach einen Schnelltest durchführe und dann im Rat durch Abstimmungen und Reden meinen Protest zum Ausdruck bringe. Doch wo beginnt Protest und wann wird er zum Widerstand? Ich lehne die uns von der Regierung aufdiktierten Zwangsmaßnahmen generell ab, denn jeder einzelne Schritt ist ein kleines Zahnrad. Daraus werden viele und am Ende sorgen diese dafür, dass das große Zahnrad namens System weiter und weiter läuft.

In kürzester Zeit könnte alles vorbei sein, wenn die, die durchschaut haben, was wirklich dahinter steckt, nicht nur darüber klagen, sondern entsprechend handeln. Wenn allein die Hälfte aller Ungeimpften von heute auf morgen einen Krankenschein bringen oder die Betriebe 3G nicht umsetzen, ein großer Teil von Geschäften die 2G-Regel missachten, 30% des Volkes ohne den Lappen im Gesicht zum Einkaufen geht und täglich Massendemonstrationen stattfinden, fängt das System an zu bröckeln. Bis dahin werden noch zahlreiche aufrichtige Bürger schmerzhafte Bußgelder und Strafanzeigen erhalten. Doch ist erst eine entsprechende Masse an Widerständlern erreicht, helfen ihnen ihre Bescheide und Prügeltrupps auch nicht mehr.

„Protest ist, wenn ich sage, das und das passt mir nicht. Widerstand ist, wenn ich dafür sorge, dass das, was mir nicht passt, nicht länger geschieht.“ – Schon zahlreiche Landsleute sind vom Protest in den Widerstand übergegangen. An dieser Seite kämpfe auch ich für meine, aber vor allem um die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder!

Wandle auch Du deine Wut in Mut um und setzt Dich gegen dieses skrupellose System zur Wehr!

>Du gehorchst, damit das alles aufhört! Doch es hört nicht auf, weil Du gehorchst!<

ePost: spvogtland@gmx.de
Threema: Y87HKB2B
WhatsApp/Telegram: 0159-02711721

Finanzielle Spende – Jeder Euro hilft!

Name: Der Dritte Weg
IBAN: DE18 7415 1450 0023 3341 62
Verwendungszweck: Vogtland

Telegram-Kanal: https://t.me/derdrittewegvogtland

Teile den Artikel mit deinen Freunden:
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK
Email this to someone
email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*